«

»

Petition gegen homophobe Gesetzgebung in St. Petersburg

Die St. Petersburger im PINK-CHANNEL-Radiozelt

Wer eine Regenbogenflagge zeigt, kann verhaftet werden! – Kein Scherz, denn das Parlament in St. Petersburg will “die Propagierung von Sodomie, Lesbianismus, Bisexualismus, Transgenderismus und Pädophilie” unter Strafe stellen. –

Hier geht’s zur Petition:
http://www.allout.org/en/actions/russia_silenced

Infos bei der Hirschfeld-Edy-Stiftung:
http://www.hirschfeld-eddy-stiftung.de/index.php?id=257

Das Gesetz wurde am 16. November 2011 in erster Lesung verabschiedet. (Braucht aber eine zweite Lesung)

Wegen des großen Protestes wurde die zweite Lesung auf den 30. November verschoben. – Bitte unterschreibt die Petition. Denkt daran, es betrifft unsere Freunde, die gerade von kurzem zum CSD zu Besuch in Hamburg  waren (und auch bei PINK CHANNEL im Radio)!
Hamburg ist die Partnerstadt von St. Petersburg. Bitte sprecht auch Politiker an! Macht Druck!

 

Ähnliche Beiträge

PINK CHANNEL QueerBeet 12.09.2015 Die ganze Sendung hören - m3u-Datei - ram-Datei Moderation: Claude und Indy - Thema: Barbara Mansberg und Wolfgang Preussner zu ihrer Arbeit bei der Städtepartnerschaft Hamburg und St. Petersburg. Wie geht es der LSBTI-Community in Russland? Veranstaltung am 7.10. Werkstatt 3 - Warum nun QueerBeet statt Fundyke? - Talk mit Barbara Mansberg und Wolfgang Preussner (LSVD Hamburg), Teil 1 - Talk Teil 2 - Talk Teil 3 PINK CHANNEL Queerbeet 12.09.2015 by Wolfganghh on Mixcloud
Demo wegen Sotschi am 1. Feb. in Hamburg ohne Flashplayer hören oder DownloadIn Hamburg wird am 1. Februar um 15 Uhr vor der russisch-orthodoxen Kirche (Karolinenviertel) demonstriert. Im Interview: Wolfgang Preussner vom LSVD.Hier der Demo-Aufruf für Hamburg
Peter Plate kämpft gegen Homophobie ohne Flashplayer hören oder DownloadDer Song zur „Aktion ZEHN: Gleiche Rechte für alle – auch in Russland“ ist ab sofort erhältlich. Mit dem Download unterstützt Ihr die Aktion ZEHN. Peter Plate und Carolina Bigge helfen damit Selbsthilfegruppen in Russland, in Zusammenarbeit mit dem LSVD und der Hirschfeld-Eddy-Stiftung.Aktion Zehn im Internet
Situation der LGBT-Gruppen in St. Petersburg ohne Flashplayer hören oder DownloadNach dem so genannten Agentengesetz sind jetzt viele NGO in Russland verurteilt worden. Auch Coming-Out und Side By Side aus St. Petersburg. Wenn die St.-Petersburger zum CSD in Hamburg kommen, soll Geld gesammelt werden, damit Anwälte und Gerichtskosten bezahlt werden können. - Wolfgang Preussner vom LSVD Hamburg berichtet. - Das Foto ist von Coming-Out St. Petersburg.Coming-Out St. PetersburgLSVD Hamburg
Russisches Parlament gegen Lesben und Schwule ohne Flashplayer hören oder Download In Russland hat das Parlament (Duma) ein Gesetz gegen homosexuelle Propaganda in erster Lesung beschlossen. - In Polen wurde ein Gesetz für eine Lebenspartnerschaft für Schwule und Lesben nicht beschlossen, obwohl dies ein Regierungsvorschlag war. Thomas Diedrichs von Prideradio Berlin im Interview mit Helmut Metzner (Foto, Copyright Cristian Thiel) vom Bundesvorstand des LSVD. - Dieser Beitrag lief am 26.1.2013 bei ALEX in Berlin. Webseite des LSVD - Beitrag zum Thema bei queer.de - Prideradio Berlin - Alex Berlin
Homophobes Gesetz in St. Petersburg ohne Flashplayer hören oder Download Anlässlich der Lesbisch-Schwulen Filmtage gab es im Metropolis eine Diskussionsveranstaltungen zu Menschenrechten für LGBT in St. Petersburg. - Übrigens könnt Ihr die ganze Diskussionsrunde am 5.1. um 22 Uhr auf TIDE 96.0 hören und zeitgleich auch hier als Audio on Demand. Die Webseite von Coming-out St. Petersburg
Uta Schwenke (LSVD) im Interview ohne Flashplayer hören oder Download Neues aus St. Petersburg: Uta Schwenke vom Bundesvorstand des Lesben- und Schwulenverbands Deutschland, (LSVD) hat an der Menschenrechtskonferenz mit LGBTI-Themen im russischen St. Petersburg teilgenommen und das Queer-Filmfestival Side by Side besucht.
Demo für Pussy Riot in Hamburg ohne Flashplayer hören oder Download Am 17.8. gab es in Hamburg eine Demo für Pussy Riot. Die drei Frauen der Band Pussy Riot wurden zu 2 Jahren Straflager verurteilt. Noch mehr Fotos hier
Protest vor dem ukrainischen Konsulat in Hamburg ohne Flashplayer hören oder Download am 3.7.2012 protestierten Aktivisten vor dem ukrainischen Konsulat am Mundsburger Damm. Ähnlich wie in Russland soll auch in der Ukraine sogenannte “Propaganda für Homosexualität” verboten werden. Aber es kommt noch schlimmer: Allen Medien soll verboten werden, über Homosexualität zu berichten. Alle Bilder sehen! Macht mit bei der Protest-Online-Aktion von allout.org! Zur Aktion von allout.org
Hamburger LGBT-Delegation in St. Petersburg Bilder vom Besuch in St. Petersburg
St.-Petersburg-Reise 1 ohne Flashplayer hören oder Download Anfang April war eine Hamburger Delegation von LGBT-Organisationen in St. Petersburg. Mit dabei Barbara Mannsberg (Foto) vom LSVD Hamburg. LSVD Hamburg Coming-Out St. Petersburg All Out
St.-Peterburg-Reise 2 ohne Flashplayer hören oder Download Anfang April war eine Hamburger Delegation von LGBT-Organisationen in St. Petersburg. Mit dabei war auch Wanja Kilber (LSVD) und Olga von Coming-Out St. Petersburg. LSVD Hamburg Coming-Out St. Petersburg Bilder vom Besuch in St. Petersburg
Situation nach Putinwahl in St. Petersburg ohne Flashplayer hören oder Download Wie ist die Situation von Lesben, Schwulen und Transgendern in St. Petersburg nach der Putinwahl? - Wanja Kilber (Osteuropakoordinator des LSVD, auf dem Foto mit Megaphon) im Interview. - Neueste Entwicklung nach dem Interview: Das Gesetz gegen so genannte homosexuelle Propaganda wurde unterzeichnet und tritt in 10 Tagen in Kraft. Macht mit beim Online-Protest von allout.org. Video zur Protestaktion von allout.org allout.org.
PINK-CHANNEL-Nachrichten ohne Flashplayer hören oder Downloadmit Wolfgang Krömer Ein Thema in den Nachrichten: UN-Generalsekretär Ban-Ki Moon erklärt Solidarität für LGBT
Protest vor dem russischen Konsulat in Hamburg ohne Flashplayer hören oder Download Hier geht's zur Bilderseite Etwa 50 Menschen protestierten am 28.02. vor dem russischen Konsulat in Hamburg. Grund: Das Parlament in St. Petersburg plant, ein Gesetz gegen so genannte Propaganda für Homosexualität zu verabschieden, und zwar in letzter Lesung am 29.02. Beim Protest vor dem Konsulat wurden Reden gehalten von Philipp-Sebastian Kühn (SPD), und Vertretern von Queeramnesty, dem LSVD und einer russischen Menschenrechtskampagne. Die Interviews:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pinkchannel.net/wordpress/?p=503